Wie viel soll ein Hund am Tag trinken – Coole Tipps für heiße Sommertage mit Hund

von Blog

William Walker Hundenapf Pearl auf dem Holz Hunde-Napf-Ständer Reverse mit dunklem Labrador

Wie viel soll ein Hund am Tag trinken?

Eine ausreichende Wassermenge ist für Hunde lebenswichtig!
Die Frage – Wie viel soll ein Hund am Tag trinken – hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Alter
  • Körpergewicht
  • Körperliche Aktivität
  • Umgebungstemperatur
  • Hundefutter und Menge
  • Krankheiten, Gesundheitszustand…

Good2Know: Im Durchschnitt benötigt ein Hund am Tag ca. 40-60 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht bei Temperaturen <20° und bis zu 100-150 ml pro Kilogramm Körpergewicht bei Temperaturen >20°.­ Das Hundefutter, die Umgebungstemperatur und der Aktivitäten haben dabei einen hohen Einfluss an der tatsächlich benötigten Wassermenge.

Um kein Risiko einzugehen ist es empfehlenswert die Trinkmenge zu kontrollieren und sich den Rat eines Tierarztes einzuholen.



Trinkmenge Hund mit Nassfutter vs. Trockenfutter

Hunde Trockenfutter enthält ca. 8-10% Flüssigkeit und Nassfutter für Hunde ca. 70-80% Flüssigkeit.

  • 1000g Trockenfutter haben ca. 80-100 ml Flüssigkeit
  • 1000g Nassfutter haben ca. 700-800 ml Flüssigkeit
Gewicht
des Hundes
Empfohlene Trinkmenge am Tag bei Außentemperaturen von <20° und normaler Aktivität und TROCKENFUTTEREmpfohlene Trinkmenge am Tag bei bei Außentemperaturen von <20° und normaler Aktivität und NASSFUTTER
5 kgca. 200 – 250 mlca. 25 – 50 ml
10 kgca. 400 – 500 mlca. 50 – 100 ml
20 kgca. 800 – 1.000 mlca. 100 – 200 ml
30 kgca. 1.200 – 1.500 mlca. 150 – 300 ml
40 kgca. 1.600 – 2.000 mlca. 200 – 400 ml
50 kgca. 2.000 – 2.500 mlca. 250 – 500 ml
60 kgca. 2.400 – 3.000 mlca. 300 – 600 ml
70 kgca. 2.800 – 3.500 mlca. 350 – 700 ml

 

Quelle: Informationen aus dem Buch “Ernährung des Hundes” von Meyer & Zentek. Außentemperatur <20° und normaler Aktivität des Hundes.

Wie viel soll ein Hund am Tag trinken? Die tatsächlich notwendige Trinkmenge hängt von unterschiedlichen Faktoren ab wie Hundefutter, Umgebungstemperatur, Aktivitäten…

Im Zweifel solltest du unbedingt den Rat eines Tierarzt einholen!



Mein Hund trinkt zu wenig! Was tun?

  • Vermeide Angst vor dem Napf: Ein Metallnapf ohne Gummifüße kann erschreckende Geräusche verursachen
  • Ist der Trinknapf immer mit ausreichend Wasser gefüllt?
  • Mische etwas Wasser zu dem Nassfutter oder Trockenfutter
  • Etwas Brühe – z.B. Knochenbrühe von Paul&Paulina – macht das Wasser schmackhafter für deinen Hund
  • Hast du unterwegs eine Trinkflasche dabei?
  • Selbst gemachtes Hundeeis enthält zusätzliche Flüssigkeit und kühlt angenehm
  • Mit einem Wasserspielzeug kannst du deinen Vierbeiner beschäftigen und Flüssigkeit zuführen

Ändere im Sommer deine Zeiten zum Gassi gehen

Rhodesian Ridgeback beim Gassi gehen in den Sonnenuntergang

Good2Know: Hunde können nur über ihre Pfoten schwitzen und geben Wärme zusätzlich über ihr Hecheln ab.
Falls das nicht ausreicht droht ein Hitzschlag!

Vermeide Mittagsspaziergänge, gehe lieber frühmorgens oder spätabends mit deiner Fellnase spazieren!
In den kühleren Morgenstunden oder Abends ist der Asphalt nicht zu heiß für die empfindlichen Pfoten deines Vierbeiner.

Gassi gehen im Schatten

Ridgeback Halsband afrikanisch - TERESE TÜRKIS Hunde-Halsband Handmade in Kenia im Wald

Schone den Kreislauf und die empfindlichen Pfoten deines Hundes!
Gehe besser auf schattigen Feld- oder Waldwegen spazieren anstelle auf heißem Asphalt in der prallen Sonne.

Good2Know: Halte deinen Handrücken ca. 7 Sekunden lang auf die Straßenoberfläche. Wenn sich die Oberfläche zu heiß anfühlt, ist sie auch zu heiß für Pfoten deines Hundes!

Wasserspiele kühlen und stärken die Bindung

Rhodesian Ridgeback Gina mit Wasserspielen in der Isar

Ein gemeinsames Spiel stärkt die Bindung, Auslastung und sorgt für eine angenehme Abkühlung im Sommer.

Wasserspiele sind eine tolle Sommerbeschäftigung für Hund und Personal. Bei der Frage – Wie viel soll ein Hund am Tag trinken – unterstützen Wasser absorbierende Spielzeuge die Flüssigkeitszufuhr deines Hundes.

Good2Know: Wasserverrückte Hunde – selten Ridgebacks, oft bei Hunderassen wie z.B. Retriever Labrador – kennen oft keine Grenzen und apportieren gerne das Wasserspiel bis zum umfallen. Deshalb ist es besser dann aufzuhören wenn es am Schönsten ist bevor dein Hund an einer Wasserrute erkrankt. Bei der Wasserrute handelt es sich um eine sehr schmerzhafte Erkrankung deines Hundes. Ausgelöst durch eine Überbeanspruchung in Kombination mit Kälte.

Ein selbst gemachtes Hundeeis zum abkühlen

Paul und Paulina selbst gemachtes Hundeeis aus Knochenbrühe

Als Auszeit zum toben und zum abkühlen eignet sich ein selbst gemachtes Hundeeis.
Kreiere dein eigenes und gesundes Hundeeis für deinen Vierbeiner.

  • Obst ( z.B. Aronia, Äpfel, Bananen…)
  • Naturjoghurt oder Quark
  • Leberwurst
  • Brühe

Rezept-Tipp: Kombiniere Aronia Pulver mit einem Naturjoghurt und der Knochenbrühe Wild, Knochenbrühe Pferd oder Knochenbrühe Lamm von Paul und Paulina. Mit einem Dog Ice Tray kannst du dann dein eigenes Hundeeis in Pfoten oder Knochenform gestalten.

Kühlt von innen und schmeckt deiner Fellnase besser als jedes Wassereis!

Kleinere Portionen oder Nassfutter an heißen Tagen

Rhodesian Ridgeback Gina mit einem Kausnack von Paul und Paulina. Wildesehnen Leckerli

Verteile an heißen Tagen die Tagesration auf mehrere kleinere Portionen für deinen Hund.
Das schotn den Verdauungstrakt und Kreislauf deines Vierbeiners.

Ein kühler Rückzugsort für deinen Hund

Rhodesian Ridgeback Gina beim Couch Chillen als cooler Rückzugsort zum erholen

Gönne deiner Fellnase genügend Ruhepausen und ausreichend kühle Rückzugsmöglichkeiten!

  • Morgens und tagsüber die Wohnung verdunkeln
  • Abends und Nachts die Wohnung lüften!
  • Hunde-Kühlmatten sorgen für eine komfortable und angenehme Abkühlung
  • Leicht (2kg) zu transportierende Hunde-Schattenplätze als Rückzugsort am Badesee oder Strand
  • Vermeide bei hohen Temperaturen starke körperliche Anstrengungen wie z.B. Radfahren, Joggen, Agility oder zu langes spielen mit Artgenossen.

 

Good2Know: Den Hund niemals im Sommer im Auto lassen. Die Innentemperatur steigt z.B. von 20° auf ca. 35° innerhalb von 30 Minuten. Es kommt sehr schnell zu Innen-Temperaturen von >40°!

Ein Hitzschlag ist für Hunde lebensbedrohlich!

­
Ein Hund der einen Hitzschlag erleidet ist immer ein Notfall und muss in jedem Fall schnellstmöglich in tierärztliche Behandlung.

Good2Know: Hunde regulieren die Körpertemperatur durch ihre Wärmeabgabe mittels Hecheln. Die angestaute Körperwärme wird dabei nach außen abgegeben. Bei zu wenig Wasserzufuhr oder ab einer Temperatur von ca. 28C° reicht dieser Regulierungsmechanismus nicht mehr aus und die Körpertemperatur beginnt zu steigen. Übersteigt die Umgebungstemperatur die Kompensationsgrenzen deines Hundes, kann es sehr schnell zum Hitzschlag kommen.

Mögliche Anzeichen für einen Hitzschlag können z.B. lang anhaltendes Hecheln, Fieber, erhöhter Speichelfluss, glasiger Blick, Apathie, dunkle Zunge, Erbrechen, Unruhe/Panik, schwankendes Gehen oder weißliche Schleimhäute sein. In dem Fall sollte der Hund sofort aus der Sonne gebracht und mittels eines feuchten Tuchs zuerst die Pfoten gekühlt bekommen. Anschließend sollte dann langsam der Unterbauch, Lendenbereich und Nackenbereich gekühlt werden.

Kein eiskaltes Wasser verwenden, eine zu schnelle Abkühlung belastet einen bereits angeschlagenen Kreislauf.
Nach den Erste-Hilfe-Maßnahmen sollte das Tier sofort zu einem Tierarzt gebracht werden.

Weitere Details findest du z.B.beim Verband für das Deutsche Hundewesen.

Ähnliche Beiträge

Unser Rhodesian Ridgeback Gina

Unser Rhodesian Ridgeback Gina

Unser Ridgeback GINA: Gina ( die Königin ) ist am 18. August 2020 im Kennel vom Leintal geboren, als Welpe von IMANI Eshile of Rhodesian Island und LUI South African Star. Im zarten Alter von 4 Wochen haben wir Gina zum ersten mal kennengelernt und uns direkt in sie...

mehr lesen
Warenkorb0
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb
Weiter Einkaufen
0